Gesichtsstraffung Halsstraffung

Operative Gesichtsstraffung und Halsstraffung werden für die Korrektur der faltigen, hängenden, abgeschlafften Haut und Weichteile an der Schläfe, am Gesicht und am Hals durchgeführt. Sie kann den gesamten Gesichts- und Halsbereich umfassen (komplette Gesichtsstraffung), eine Faltenentfernung kann aber auch separat im oberen Gesichtsbereich, an der Schläfe, am Hals oder im Stirnbereich als eigene Operation vorgenommen werden. Die Operationsverfahren können entweder in lokaler Betäubung oder in Vollnarkose durchgeführt werden, die Auswahl erfolgt nach Wunsch und Toleranz des Patienten und nach dem Umfang des Eingriffs. Die Operationsschnitte werden an der Schläfe und am Genick in der haarbedeckten Kopfhaut versteckt geführt. Lediglich die Schnitte vor den Ohren sind sichtbar, diese heilen sich jedoch normalerweise in der Form von dünnen weißen linienförmigen Narben und wirken nicht störend.

Vorteile der Gesichtsstraffung und Halsstraffung: Jugendlicheres und faltenfreieres Gesicht und Hals. Mehr Selbstvertrauen.
Anästhesie: örtliche Betäubung oder Vollnarkose
Dauer der Operation: 2-3 Stunden
Dauer der stationären Behandlung: ambulante Behandlung oder 1 Übernachtung in der Klinik
Verband und/oder Kompressionsband erforderlich: 10-14 Tage
Nahtentfernung: nach 7-10 Tagen
Arbeitsunfähigkeit: ca. 10-14 Tage

Schreiben Sie uns!